Kostenumlage pro Tag ist die Bordkasse, die auch davon abhängt, wieviel Mitsegler dabei sind,  wie hoch die Hafengebühren tatsächlich werden. Skandinavien ist z.B. erheblich teurer als Baltikum. In größeren Häfen/Orten ist es meist auch teurer.

Die weiteren Dinge die aus der Bordkasse bezahlt werden ist:

Proviantierung, Hafengebühren, Strom, Wasser, Gas, Diesel - (gegebenenfalls Seekarten bei Urlaubs-Törns).

Sprit für´s Motoren - Verbrauch 5 Liter in der Stunde, Motorstunden werden zugrunde gelegt. ,z.B. Es wird motort, wenn kein Wind da ist oder es notwendig ist. 

Eine Wertschätzung der Nutzung setzen  wir voraus, die hohen Kosten tragen wir allein. Sie sind zur Erhaltung des Schiffsbetriebes,  der Instandhaltung, Liegeplatz, Winterlager, Versicherung zwingend notwendig. Die Mitsegler sind mitversichert.


Schaut euch ruhig vergleichbare Yachten an  keine hat das zu bieten, was die  Baltic 51 hat.

Wir wollen nur Mitsegler mitnehmen, die das wirklich Interesses haben und es auch  zu schätzen wissen und sorgsam mit allem umgehen.

Kreuzfahrer nur dann, wenn echte Segler dabei sind. Geschenkt bekommen wir auch nichts und arbeiten und investieren viel. Wer Segeln nur als Arbeit ansieht,  sollte sich was anderes suchen.

 

Im Frühjahr/Herbst ist auch eine Mithilfe bei den Refit-Arbeiten möglich, Antifouling, Polieren, Aufriggen u.ä. Dafür gibt es dann Segelzeit.

BK 20-30€ je nachdem wieviel Mitsegler und Kosten entstehen.

Ansonsten fragt Kosten an, wenn ihr so Mitsegeln wollt.